Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 06.06. 2012 in Berlin

Das dritte LearnTank in Berlin: Vermarktung

Das dritte LearnTank in Berlin: Vermarktung

Am 30.05. konnten wir in der tollen „BASE_camp“-Location von E-Plus (großen Dank dafür) unser drittes LearnTank veranstalten.
BASE_camp LocationBASE_camp Location

Vornweg: Niemand musst dursten und hungern. Dafür hatte Sachar Kriwoj gesorgt, stellvertretend für die E-Plus Gruppe, unser Gastgeber. Merci dafür!
Food DrinksSachar Kriwoj und Thilo Specht
(der kritisch dreinbrezelnde Teilnehmer war nachher überzeugt von der Tauglichkeit und Qualität der zur Verfügung gestellten Nahrung, ErstEinBlicke täuschen;)

Im Zentrum stand das Thema „Vermarktung“. Das wir natürlich nicht einseitig betrachten konnten, denn es ist zu vielschichtig, um es eindimensional zu beleuchten. Das war auch der Grund, warum wir mit Hilfe von Experten, Impulsvorträgen und Workshops verschiedene Seiten und Grundlagen der Vermarktung besprochen hatten. Volle Ladung, volle Breitseite in denkbarer Kürze von rund 3-4 Stunden. Zum genauen Ablauf hatten wir bereits ein Dokument veröffentlicht, schaut Euch das gerne an, wenn Euch das interessiert.
Opening

Vertrauensbildung

Grundlage der Vermarktung ist Vertrauen. Ohne Vertrauen in das Angebot jeglicher publizistischen Tätigkeiten braucht man sich keine Gedanken um Vermarktung zu machen. Ob es nun um die Gewinnung neuer Leser geht oder auf der anderen Seite um Gewinnung von Werbekunden. Hierzu hat uns Thilo Specht, Mitarbeiter bei der Burson-Marsteller GmbH, die Grundlagen von Vertrauensbildung im Impulsvortrag erklärt. Die er zusammen mit den Teilnehmern an seinem Workshop-Tisch im Detail durchgesprochen hat. Auf seinem Blog könnt Ihr seinen Artikel dazu in Ruhe nachlesen und lernen:
Ganz im Vertrauen – Gute Blogger brauchen Freunde!. Der Artikel ist vielbeachtet übrigens, 74 Tweets, 144 Facebook Likes und 16 G+ Einträge sprechen für sich.
Thilo Specht ImpulsvortragThilo Specht WorkshopThilo Specht WS ErgebnispraesieThilo Specht Ergebnisse

Markenaufbau: Grundlagen

Nicht minder wichtig ist das Thema der Markenbildung. Wer sich nicht bewusst macht, wozu eine Marke gut ist, wie sie Wege abkürzen kann, wie sie hilft, zugleich wie mühselig Markenaufbau ist, der wird sich im Bereich Vermarktung Wege verbauen oder gar nicht erst eröffnen. Wir schätzen uns glücklich, für dieses Thema Sweelin Heuss („Sweelin Heuss Kommunikation“) gewonnen zu haben. Die den Teilnehmern mittels einem Impulsvortrag und einem eigenen Workshop die komplexe Materie der Markenbildung näher bringen konnte. Wir werden hierzu mit Sweelin Heuss ein Interview führen, um darauf eigens einzugehen.
Sweelin Heuss ImpulsvortragSweelin Heuss ImpulsvortragSweelin Heuss WorkshopSweelin Heuss Ergebnispraesie
Sweelin Heuss Ergebnisse

Brand Building für Blogger durch PR: Konkret?

Was hat man von Vermarktung, wenn man die Spielregeln der Wirtschaft nicht kennt? Nicht mal ein Gefühl dafür hat, worauf es dort ankommt, wie man überhaupt Kontakte knüpft? Dr. Christina Jacob, Inhaberin von OMA-PR hatte den weiten Weg aus Düsseldorf auf sich genommen, um mit ihrer Expertise das Thema Vermarktung aus dieser Perspektive zu beleuchten. Die roten Köpfe und angeregten Diskussionen unter den Workshop-Teilnehmern sprachen Bände:) Auch hier können wir Euch eine prima Zusammenfassung der unterschiedlichen Aspekte anbieten, von Christina selbst aufbereitet: „Besser web-publizieren im Netzwerk“ dank gezielter Blog Vermarktung.
Dr. Christina Jacob stellt sich vor
Dr. Christina Jacob WorkshopDr. Christina Jacob Workshop Praesentation der Ergebnisse
Dr. Christina Jacob Workshop Ergebnisse

Praxisbeispiel Chromjuwelen und Stilsucht

Kai Petermann – denn grau ist alle Theorie – brachte zwei Praxisbeispiele mit. Als Mitbegründer von Chromjuwelen.com – einem bekannten Automagazin – und heute als Betreiber des international renommierten Designblogs Stilsucht.de konnten sich die Teilnehmer an seinen Praxisbeispielen die Zähne ausbeißen und das Erlernte umzusetzen versuchen. Wie man es zu mehr Lesern schafft, wie man genauer auf Zielgruppen eingeht, wie man sich besser vermarktet und wie man Nischen besetzt.
Kai PetermannKai Petermann

Blog-Vermarktung: Wie kann man konkret monetarisieren

Vasco Sommer – Gründer von Mokono und heute Teil der Firma Populis – durfte als Vermarktungsexperte schlechthin nicht fehlen. Wer sonst als er konnte uns besser erzählen, wie man sein Blog auf Vordermann bringt, wenn es um das Thema Vermarktung geht. Wie bei Sweelin Heuss werden wir mit Vasco hierzu ein separates Interview führen.
Vasco SommerVasco Sommer WorkshopVasco Sommer WorkshopVasco Sommer Workshop PraesentationVasco Sommer Workshop PraesentationVasco Sommer Workshop Ergebnisse

Keynote Heiko Hebig

Nicht zu vergessen und ganz sicher eine große Ehre für uns, war die Anwesenheit und die Keynote von Heiko Hebig (heute Mitarbeiter bei Facebook). Auch hier hatten die Teilnehmer Gelegenheit, sich mit ihm im Rahmen des Workshops auszutauschen und von seinen umfangreichen Einblicken wie auch Erfahrungen zu profitieren.
Heiko Hebig KeynoteHeiko Hebig Workshop

Webseiten-Vermarktung integriert betrachtet

War das „schon alles“? Nicht ganz. Wie bereits oben gesagt, es war eine volle Ladung. Niemand sollte sich vor Beginn des Events die Hoffnung machen, frisch und unausgelastet nach Hause zu gehen:) In einer weiteren Workshop-Sequenz konnte man sich integriert freie Gedanken machen, ganz ohne dediziert geladenen Experten und Moderator am Workshop-Tisch, wie man sich besser vermarktet. Anbei die Zusammenfassung von Andrea Schrade, die proaktiv die Runde geleitet hat:

Website-Vermarktung für eigene redaktionelle Website
1) Website erstmal bekannt und beliebt machen:
– authentischer Nischen-Content (d.h. auch von Anfang an auf eine prägnante URL und bei Überschriften/Texten auf SEO-Nischen achten)
=> Inhalte nützlich, witzig, spannend (am besten alles drei), mit freudiger Besessenheit kontinuierlich dran arbeiten, das gilt auch für die Verbreitung:
– erstmal an Freunde schicken
– Blogger anschreiben, in Blogs aktiv sein
– (den Leuten mehrwert-bietendes) Seeding in relevanten Foren
– auf Start-Up-Camps, Bootcamps, WebWeeks, … präsentieren/teilnehmen (Multiplikatoren vor Ort + Identifizierung mit eigenem Projekt verbessern)
– (meist kostenlose) Online-Presseportale zur Verbreitung nutzen
– Facebook, Twitter, GooglePlus regelmäßig (!) nützlich, witzig, spannend (!) befüllen
– Videos auf youtube stellen

2) Website monetarisieren
Ab ca. 1000 Usern täglich wird folgender Mix interessant:
– Google Adsense, sieht nicht gut aus (vor allem für Style-orientierte Contents), wirkt nicht hochwertig, aber bringt etwas ohne viel Aufwand
(da lässt sich einiges steuern, auch, ob eine AdSense-Anzeige nach Zugriff über Suchmaschinen-Anfrage erfolgt, und diese Zugriffe sollen höhere Klickraten bringen).
– Affiliate (lieferando, amazon, travelaudience, …) auf Provisionsbasis entweder schon nach Klick oder erst nach Buchung/Kauf
– Display Ads, 1000er-Kontaktpreis, (hier zählt nur das Angezeigt-Werden, es muss nicht geklickt werden). Es gibt neben den großen Vermarktern auch Nischenvermarkter wie 4trips.de für kleinere und mittlere Website zum Thema Reisen.
– Banner/redaktionelle Links von interessierten Partnern

Banal, aber wichtig: Website-Rubrik mit Bezeichnung wie „Sponsoring“, „Marketing“, „Werbung“, auf der Offenheit für Kooperationen und Mehrwerte/Möglichkeiten für gewünschte Werbepartner kommuniziert werden. Meine Werbepartner haben alle von sich aus angefragt.

Sponsoren

Ohne unsere Sponsoren, E-Plus, VZ und Populis wäre das Event nicht machbar gewesen. Und es hat sich vielfach gelohnt für die Teilnehmer, um mehr zum Thema Vermarktung etwas zu erfahren. Dafür ein ganz dickes Dankeschön!!

Einige rein visuelle Eindrücke, unkommentiert

EindrueckeEindruecke LearnTank im Basecamp
Eindruecke LearnTank im Basecamp
Eindruecke LearnTank im BasecampEindruecke LearnTank im Basecamp
Eindruecke LearnTank im Basecamp
Eindruecke LearnTank im BasecampEindruecke LearnTank im Basecamp
Fotos von Michael Unterberger
Ein herzliches Dankeschön geht an Michael Unterberger, der nämlich die vielen Bilder geschossen hat !! Und nicht zu vergessen, Alex Kahl, der uns am Empfang mitgeholfen hat, die Teilnehmer zu begrüßen und zu benamsen. Selbstverständlich war es nicht, dass Ihr Euch Zeit genommen habt – Dr. Christina Jacob, Sweelin Heuss, Kai Petermann, Heiko Hebig, Thilo Specht, Vasco Sommer -, die Teilnehmer wussten und wissen es sehr zu schätzen. Wir von der LearnTank Orga ebenso!

Wie jetzt, das waren zu wenig Bilder? Nun gut, wir haben noch viel mehr. Wo = Markus Winninghoff hatte ebenfalls Fotosafaristunden eingelegt. Solltest Du (in Facebook) ein Freund von Markus oder Freund eines Freundes von Markus sein, sprich „Öffne Dich“ und die Forogalerie geht auf. Sonst musst Du vor den verschlossenen Fotohallen zurückkehren. Andere Zeiten es gab, ich weiß.
Es lohnt sich garantiert!
Weitere Bilder vom LearnTank Berlin

Ausblick

Traditionell kann man schon fast sagen, wollen wir natürlich einen Ausblick geben. Wie geht es weiter? Nach den ersten vier LearnTank-Events in diesem Jahr, können wir sagen, dass sich die Reihe langsam aber sich festigt, die Feedbacks der Teilnehmer motivieren uns für weitere Events. Nein, wir können sie nicht mit links planen, konzipieren und durchführen. Es ist ein recht hoher Aufwand. Aber wir finden, dass es die Mühe wert ist. Insofern sind die nächsten LearnTank-Events in Planung. Für Berlin haben wir das Angebot, das BASE_camp (E-Plus) weiter nutzen zu dürfen, was grandios ist. Soweit es sich überschauen lässt, könnte das nächste Event bereits im Juli steigen oder aber spätestens im August wieder. Hannover und Essen werden auch bald mit einem LearnTank-Event aufwarten. Frankfurt und Hamburg sind zudem in der Mache. Entweder kommt Ihr zu uns oder wir kommen zu Euch ;) Bis bald wieder!

11 Kommentare

  1. Möchte mich noch einmal für diese super Veranstaltung bedanken und freue mich schon auf die nächste Runde. Achso, auf den Fotos hier sehe ich ja mal ganz Okay aus, gefällt mir ;-)

  2. thx ;)

    Und wie Du siehst , wird Mut belohnt wenn ich mich an Deinen Erstkommentar erinnere :)

    • Joa und jetzt müssen wir noch das mit meinen Blog machen, was wir am Ende besprochen haben ;-)

  3. Hallo Robert,

    kannst Du schon etwas zu den nächsten Planungen in Essen sagen?

    Vielen Dank
    Gerhard

    • Lieber Gerhard Hallenstein,

      ich melde mich in den nächsten Tagen voller Freude bei einem Tanzfreund. ;)

      Viele Grüße aus Essen,

      Gerhard Schröder

  4. ja klar, ich werde Deinen Namensvetter und Mitorganisator fragen. Gerhard (Schröder), der hat nämlich Essen und das Revier im Visier.

  5. Hallo Gerhard Schröder,

    dann sollte die nächste Veranstaltung in Essen in der Freizeit vielleicht auch Tanzen einschließen.

    Mein Blog hat zwar nichts mit Tanzen zu tun, aber ich tanze sehr gerne. Das hat Ende 2007 meinem Blog auch den Namen gegeben.

    Lieben Gruß und ein Dankeschön vorab
    von Gerhard

  6. So wie ich es sehe, kann ich das Album nur sehen, wenn ich mit dem Markus befreundet bin?

    • Sven richtig, habe ich oben gleich im Text ergänzt

  7. Ich freue mich sehr, dass es Euch bei uns gefallen hat und kann Euch nur zu dem Format gratulieren.

    Kleine Korrektur: Für die Getränke habe nicht ich gesorgt, das war die E-Plus Gruppe. :-)

    • hi Sachar, danke für den Hinweis, oben gleich korrigiert;)

Trackbacks/Pingbacks

  1. Stilvolle Bannerwerbung – Ein Interview mit Simon Staib von Stilanzeigen.de | PadLive - [...] mit Simon Staib von Stilanzeigen.de Vor einigen Wochen fand in Berlin wieder ein Learntank statt. Thema Blog-Vermarktung.  Wieder ohne…